Recht bei Youtube: Creative Commons Lizenzen

Jeder Youtuber kennt dieses Problem: Wo finde ich Musik, Bilder oder Clipmaterial für meine Videos? Wer sagt mir, ob ich dieses Material auch verwenden darf? Und gibt es Probleme, wenn ich dann mit meinen Videos Geld verdiene? Eine Lösung für all diese Probleme heißt Creative Commons Lizenz. Wie sie funktioniert, erkläre ich euch in diesem Artikel.

Was ist eine Creative Commons Lizenz?

Photo by Giuli-O

Photo by Giuli-O

Nach dem deutschen Urheberrecht ist es verboten, künstlerische Inhalte zu veröffentlichen ohne vorher den Schöpfer zu fragen. (mehr dazu in meiner Einführung ins Urheberrecht) In der digitalen Welt ist das jedoch sehr unpraktisch. Denn wie sollen wir digitale Kunstwerke schnell viral im Internet verbreiten, wenn wir vor jedem Teilen erst den Urheber fragen müssen? Oft will der Urheber ja, dass seine Werke schnell weiter veröffentlicht werden und trotzdem muss er jedem einzelnen User ausdrücklich eine Erlaubnis erteilen. Das ist sehr aufwendig.

Deswegen gibt es „Creative Commons Lizenzen“. Ein Künstler kann seine Werke (Bilder, Videos, Texte, Musik) unter Creative Commons Lizenz stellen. Ab dann dürft ihr die Werke kostenlos verwenden, ohne den Nutzer zu fragen. Ihr müsst dazu jedoch einige Bedingungen einhalten.

 

Was für Bedingungen muss ich einhalten, wenn ich Creative Commons Werke verwende?

Wenn ihr einen Inhalt unter Creative Commons Lizenz seht, den ihr verwenden möchtet, dann ist darunter der entsprechende Lizenztext verlinkt. Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr dort nachschauen, wie die genauen Bedingungen sind.

Bei jeder Creative Commons Lizenzen müsst ihr folgendes tun: Ihr müsst die folgenden Angaben so anbringen, dass sie dem Werk zugeordnet werden können. (Bei Youtube-Videos sinnvollerweise in der Videobeschreibung)

  1. Der Name des Künstlers (so wie er auch am Werk angebracht ist)
  2. Den Titel des Kunstwerks (sofern er am Werk angebracht ist)
  3. Ein Link auf die entsprechende Creative Commons Lizenz
  4. Ein Link auf die Quelle oder (falls gefordert und sinnvoll) auf ein Profil des Künstlers

Des Weiteren haben einige Creative Commons Lizenzen Sonderbedingungen. Das gilt etwa für die Lizenzen, die die Kürzel „ND“, „NC“ oder „SA“ beinhalten.

Was bedeutet ND, NC und SA

Alle Lizenzen, die in ihrem Kürzel ein „ND“(=“no derivates“ oder „keine Bearbeitung“) haben, dürft ihr in Youtube-Videos gar nicht verwenden. Denn wenn ihr ein Bild, einen Film, einen Text oder einen Song in ein Video einbaut, ist das eine „Bearbeitung“. Und das ist nach dieser Lizenz explizit verboten.

Steht in einer Lizenz „NC“ (=“non commercial“ oder „nicht kommerziell“) dann dürft ihr dieses Werk nicht für Videos verwenden, mit denen ihr Geld verdient. Wenn ihr die Videos also über das Youtube-Partnerprogramm, über Affiliate Links, über Product Placements oder sonst irgendwie monetarisiert, solltet ihr kein „NC“-Material nutzen.

Schließlich gibt es den Kürzel „SA“ (=“share alike“ oder „Weitergabe unter gleichen Bedingungen“). Das bedeutet, wenn ihr dieses Material benutze, um ein Video zu machen, dann müsst ihr dieses Video unter die gleiche Lizenz stellen. Wenn ihr zum Beispiel ein Video mit einem Song unterlegt, der unter Lizenz CC-BY-SA steht, dann müsst ihr dieses Video auch unter die Lizenz CC-BY-SA stellen.

Wie stelle ich mein eigenes Video unter Creative Commons Lizenz?

Wenn ihr eure eigenen Youtube-Videos unter Creative Commons Lizenz stellen möchtet oder müsst, geht das folgendermaßen.

Youtube stellt seit einigen Jahren die Möglichkeit zur Verfügung eigene Videos unter „CC-BY“ Lizenz zu stellen. Bei solchen Videos steht dann unter der Videobeschreibung nicht wie üblich „Youtube Standard Lizenz“ sondern „Creative Commons Lizenz mit Quellangabe“. (Siehe Bild)

Screenshot von einem Youtube-Video unter Creative Commons Lizenz

Unter einem Creative Commons lizenzierten Youtube-Video steht statt der Angabe „Youtube standard Lizenz“ die entsprechende CC-Angabe (Bildzitat)

Solche Videos dürft ihr im übrigen auch ohne Bedenken mit einem Youtube-Konverter herunter laden und in euren Videos verwenden, sofern ihr eben die korrekten Angaben nach der Lizenz CC-BY macht. Eure eigenen Videos könnt ihr im Admin Bereich im „Youtube Studio“ als „CC-BY“ einstellen. (Youtube Studio öffnen. Dann ->Dashboard ->Video bearbeiten -> Erweiterte Einstellungen. Dann siehe Bild)

Einstellungsmöglichkeit im Youtube-Studio

Im „Youtube Studio“ könnt ihr eure eigenen Videos unter Creative Commons Lizenz stellen (Bildzitat)

Wie genau man ein Youtube-Video unter CC-BY-SA oder CC-BY-NC stellt, ist etwas strittig. Denn Youtube stellt bisher nur die technische Möglichkeit zur Verfügung Videos unter „CC-BY“ zu stellen.

Wie macht ihr das also? Ich bin kein Anwalt, aber für mich scheint die folgende Variante sinnvoll zu sein: Ihr schreibt in die Videobeschreibung, dass das Video unter Creative Commons steht, und verlinkt danach die Lizenz „CC-BY-SA“. Mache ich so und habe ich auch bei anderen schon gesehen.

(Die Creative Commons Lizenz geht weiter als die „Standard Youtube Lizenz“ widerspricht ihr aber nicht. Deswegen gilt für das Video dann einfach „zusätzlich“ zur „Standard Youtube Lizenz“ die Creative Commons Lizenz.)

Wo finde ich Creative Commons lizenziertes Material?

Es gibt verschiedene Datenbanken, wo ihr Creative Commons lizenzierte Musik und Bilder bekommen könnt. Für Musik gibt es CCMixter und incompetech. Und auch bei Soundcloud lässt sich gezielt nach Creative Commons lizenzierter Musik suchen. (Siehe Bild)

Screenshot: Wie suche ich bei Soundcloud nach Creative Commons?

Die Suche bei Soundcloud kann man so filtern, dass nur Creative Commons Inhalte angezeigt werden. (Bildzitat)

Für Bilder sind die besten Quellen Wikicommons und Flickr, wo man ebenfalls die Suche entsprechend einstellen kann. (Bild)

Screenshot: Wie suche ich bei Flickr nach Creative Commons

Auch bei Flickr lässt sich gezielt nach Creative Commons lizenzierten Bildern suchen. (Bildzitat)

Die beste Quelle, um nach Creative Commons Videos zu suchen ist Youtube selbst.

Bin ich mit Creative Commons auf der sicheren Seite?

Nein! Auf der absolut sicheren Seite seid ihr niemals, wenn ihr irgendetwas im Internet veröffentlicht, und sei es nur ein Facebook-Post.

Das Problem ist, dass ihr nie zu 100% sicher wissen könnt, ob ein Werk unter CC-Lizenz auch wirklich unter CC steht. Denn vielleicht hat derjenige, der das Werk unter Creative Commons Lizenz gestellt hat,  es ja von einer anderen Website gestohlen. Wenn ihr aber die widerrechtlich eingestellten Inhalte übernehmt, dann handelt ihr rechtswidrig und könnt vom eigentlichen Rechteinhaber des Bilds verklagt oder abgemahnt werden. Selbst dann, wenn ihr nachweislich glauben musstet, dass das Werk unter Creative Commons Lizenz frei verwendbar ist. Das Urheberrecht kennt kein Prinzip des guten Glaubens.

Eine gewisse Gefahr besteht also immer. Ihr könnt das Risiko aber minimieren, indem ihr überprüft, ob euch das jeweilige Profil des Creative Commons-Anbieters schlüssig vorkommt. Hat etwa ein Fotograf bei Flickr hunderte Bilder von der gleichen Landschaft, von denen einige sehr gut geworden sind, ist das schlüssig. Hat ein anderer Fotograf hingegen brillante einzelne Fotos aus Hong Kong, New York und Kalkutta und behauptet sie innerhalb einer Woche alle selbst geschossen zu haben, solltet ihr stutzig werden. Findet ihr bei Youtube oder Soundcloud einen Remix eines bekannten Chart-Hits unter Creative Commons Lizenz, solltet ihr den auch nicht verwenden. Denn, dass der Remixer die notwendige Erlaubnis des jeweiligen Musikers hat, ist sehr unwahrscheinlich. Remixer wissen jedoch oft selbst nicht, dass sie eine Genehmigung brauchen.

Was droht, wenn ich Creative Commons Lizenzen falsch verwende?

Leider gibt es seit einiger Zeit auch einige schwarze Schafe, die Creative Commons Lizenzen nutzen. Sie stellen Bilder unter Creative Commons Lizenz ins Internet, warten bis jemand sie verwendet ohne die korrekten Angaben zu machen, und schicken dann sofort eine Abmahnung, um viel Geld zu verlangen. Solche Fälle, in denen Fotografen die Unwissenheit mancher Internetnutzer ausnutzen, häufen sich in letzter Zeit. (Artikel hier und hier).

[Update 01.07.2016: Die prominenten Fäle von professionellen Fotografen, die gezielt Creative Commons Nutzer abmahnen häufen sich leider in letzter Zeit.]

Deswegen ist es umso wichtiger, dass ihr genau prüft unter welcher Creative Commons Lizenz ein Werk steht, und welche Angaben ihr machen müsst.

Wie groß ist die Gefahr abgemahnt zu werden?

Ich behaupte die Gefahr ist nicht besonders groß. Wir alle haben schon zehntausende Urheberrechtsverletzungen bei Youtube gesehen, die niemals belangt wurden. Dr. Till Kreutzer (Anwalt und Redakteur bei irights.info) geht auch davon aus, dass nur sehr selten Youtube-Nutzer wegen Urheberrechtsverstößen juristisch belangt werden. Größer ist die Gefahr, dass eure Videos von Youtube gesperrt werden und ihr einen Strike bekommt.

Um das zu verhindern sind Creative Commons Lizenzen eine hervorragende Wahl. Die Mehrheit der Künstler, die Creative Commons nutzt, sind nach wie vor kleine Künstler, Blogger oder Youtuber, die ihre Musik gerne der Allgemeinheit zur Verfügung stellen wollen. Die setzen ihre Werke nicht in die Content-ID-Datenbank bei Youtube. Die werden euch auch nicht sofort abmahnen, wenn ihr die Lizenz falsch verlinkt, sondern euch erst einmal anschreiben.

Wo finde ich mehr Informationen zu Creative Commons?

Rechtsanwalt Thomas Schwenke hat eine hervorragende Einführungsartikel-Serie zu Creative Commons geschrieben. Außerdem haben er und Markus Richter gemeinsam mit Till Kreutzer im Podcast „Rechtsbelehrung“ einmal ausführlich alle Fragen geklärt. Till Kreutzer hat auch einen ausführlichen Praxisleitfaden zu Creative Commons geschrieben. „Creative Commons Deutschland“, die sich auch um die Übersetzung der Lizenzen kümmern, haben einen Blog, in dem sie über aktuelle Ereignisse berichten. Wenn ihr lieber Youtube-Videos guckt, hat Rechtsanwalt Christian Solmecke mal eines zur Einführung gemacht:

Wie kann ich die Creative Commons-Community unterstützen?

Wenn ihr Creative Commons unterstützen möchtet, könnt ihr an das „Creative Commons Deutschland“ Projekt spenden. Ihr unterstützt damit eine Institution, die sich für freie Inhalte im Internet einsetzt. Darüber hinaus könnt ihr folgendes für die Creative Commons Community tun: Stellt eure Videos selbst unter Creative Commons, sodass andere Künstler sie benutzen können. Denn eine Gemeinschaft funktioniert nur, solange jeder seinen Teil dazu leistet. Und wenn ihr der Community etwas zurück geben wollt, dann gebt ihr das, was ihr am besten könnt: Youtube Videos machen.

One thought on “Recht bei Youtube: Creative Commons Lizenzen

  1. Lisa

    Danke für den tollen Artikel! Eine Frage habe ich allerdings noch: Die Musik die mit Creative Commons lizensiert ist und man bei SoundCloud finden kann, ist es, wenn ich diese Musik verwende, egal, wo ich die heruntergeladen/gekauft habe oder muss die von der jeweiligen Plattform stammen?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.